Ausbildung Integrales Handeln - Module - Rolf Lutterbeck - Integrales Coaching und Ausbildung

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ausbildung Integrales Handeln - Module

Grafischer Überblick
Ablauf von unten (Basis IH0) nach oben (zu den möglichen Abschlüssen). Am rechten Rand sehen Sie Hinweise für Quereinsteiger:


Termine, Ort, etc.
finden Sie hier.

Die Ausbildung ist die mittlere Säule der Gesamtausbildung zum Integralen Coach.


IH0 - Einführung in den integralen Ansatz Ken Wilbers (1 Tag)
Wenn Sie noch wenig über den integralen Ansatz wissen oder Sie noch einmal eine kurze Einführung in den integralen Ansatz Ken Wilbers bekommen wollen, dann starten Sie mit dem Einführungstag Integrales Handeln 0 (IH0) oder mit dem PC-Selbstlernkurs (Videos + Audios + Text + Übungsaufgaben; kostenloses Reinschnuppern möglich):

  • Was bedeutet integral? Was ist anders zu andern Sichtweisen?

  • Ken Wilber - Phase I bis V

  • Kurze Einführung in die 5 Aspekte des integralen Ansatzes
    (Quadranten, Ebenen, Linien, Typen, Zustände)

  • Kurze Einführung in Spiral Dynamics.


IH1 - Integrales Handeln I (3 Tage)
Das Modul Integrales Handeln I (IH1 - meist im Anschluss an den IH0-Tag) besteht aus vielen Praxisübungen mit dem Quadrantenmodell, Quadrivia, individuellen & sozialen Holons und Spiral Dynamics. Personen mit integralem Vorwissen (= Kenntnisse über Ken Wilber und aller 5 AQAL-Aspekte seiner Meta-Landkarte) können hier direkt einsteigen:

  • Vier Arten von Holons

  • Die vier Quadranten individueller Holons (Mensch, Tier, Pflanze,..)

  • Quadrivia - aus vier Perspektiven beliebige Themen betrachten

  • Soziale Holons und ihre Besonderheiten (die 2 Quadranten sozialer Holons, individuelle Holons mit 4 Quadranten als Mitglieder, kein Leviathan,...)

  • Anwendung des Spiral Dynamics-Modells (Sichten auf Themen, unterschiedliches Verständnis von Begriffen, bunte Beziehungen,...)

  • "Kosmische Adresse" - Einordnung von Begriffen/Theorien in Quadranten und Ebenen.


IH2 - Integrales Handeln II (4 Tage)
(Hier ist ein Test, ob ein direkter Einstieg bei IH2 möglich ist)
Das Modul Integrales Handeln II (IH2) ist eine Vertiefung der AQAL-Praxis (in allen fünf Aspekten) für alle Kontexte (privat und beruflich):

  • Vertiefung des Verständnisses von Spiral Dynamics
    - Die unterschiedlichen "Sprachen"
    - Die Entwicklung/Förderung von Stufe i nach i+1

  • Nutzung des Entwicklungsmodell "Ego Development" von Dr. Susanne Cook-Greuter
    - Was können verschiedene Ich-Entwicklungsstufen "wahrnehmen" und was nicht?

  • Differenzierte Betrachtung von mehreren Entwicklungs-Linien (je nach Ziel und Kontext).
    - Kognition, Moral, Werte, Weltsicht, ...

  • Nutzung von Zuständen für das Selbstmanagement und in der Kommunikation mit anderen
    - Wechsel von Zustandsperspektiven für Analyse und Lösungssuche.
    - Klassische Meditationspraktiken, Brainwave-Entrainment und Big Mind-Prozess

  • Nutzung von Typologien
    - Die männliche und weibliche Perspektive
    - Einsatz von Metaprogrammen (OL)- Bsp.: Ayurveda-Typologie (OR).

Telekurs IH0
Die Einführung in den Integralen Ansatz (IH0) können Sie auch als PC-Selbstlernkurs buchen (schnuppern Sie kostenlos rein).


 

IHiB -Integrales Handeln im Business & in Systemen (4 Tage)
Danach haben Sie die Möglichkeit, eine Vertiefung für systemische Kontexte zu buchen, Schwerpunkt Business-Kontexte (Abschluss der Ausbildung zum Integralen Business-Practitioner - IBP). Hier geht es verstärkt um den Umgang mit sozialen Holons (systemischen Kontexten), seien es Unternehmen, (soziale) Organisationen und Teams. Anwendbar auch auf andere Gruppen, Familien oder auch Partnerschaften:

  • Praktische Anwendung aller integralen Perspektiven im Business und anderen Systemen

  • Beachtung von Bewusstseinsstufe und Verhalten von Menschen, Optimierung von Strukturen und funktionalen Abläufen und Entwicklung der passenden (Organisations-)Kultur

  • Situativer Einsatz unterschiedlicher Führungsstile je nach Kultur des Unternehmens und Weltsicht des Mitarbeiters

  • Führung von Teams mit Menschen auf unterschiedlichen Bewusstseins-Stufen (z.B. blau-orange-grün)

  • Holacracy - eine integrale Praxis einer lernenden Organisation

  • Integrales Change Management - Veränderungen in allen vier Quadranten gleichzeitig unter Berücksichtigung der wichtigsten Linien (Kognition, soziale Kompetenz, Strukturen, Führungskultur,etc.) und der Ist- und Soll-Unternehmenskultur.

  • Einsatz Integraler Organisations- und Strukturaufstellungen im Business

Feedback (IHiB)
"Sehr förderlich für mein Business. Ich kenne keinen sonst, der soviel mit konkreten Beispielen vermittelt."

"Rund! [Die Ausbildung] hat mir geholfen, wie ich in meiner (interkulturellen) Beratung zukünftig weitermache..."

"Die praktischen Übungen waren an den richtigen Stellen!"

IHiC- Integrales Handeln im Coaching & in der Therapie (4 Tage)
Und/oder sie können nach Besuch des Moduls IH2 eine Vertiefung für Coaching-Kontexte buchen, d.h. integrales Vorgehen bei Einzelpersonen (individuellen Holons). Nach diesem Modul ist ein Abschluss zum Integralen Practitioner für Coaching (IPfC) - eine "Säule" der Gesamtausbildung zum Integralen Coach) - möglich:

  • Integraler Coaching-Ablauf - der Lauf durch die Quadranten

  • Integrale Analyse des Klienten (Beobachtung, Systemische Analysen, Fragebögen, Tests, Integramm, ...)

  • Integrale Analyse des Problems/Anliegens

  • Einordnung/Auswahl von Methoden

  • Der klientengerechte, "richtige" Methodeneinsatz
      - Auflösung systemischer Verstrickungen,
      - Mental-Coaching, Einsatz von Zustandsperspektiven (Trance, Voices, Big Mind, ...)
      - Aufbau von Wissen und/oder Veränderung im Auftreten und Handeln
      - Veränderung des Umfelds.




Eine Plauderei über integrales Coaching (2009)
Dieser Artikel ist erstmals in der Ausgabe Nr. 20 (Sep/Okt 2009) des Online-Journals "integral informiert" der Integralen Bibliothek  erschienen (pdf, 10 Seiten)

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü